Die Göhl – ein Fluss von grenzüberschreitender Schönheit!

Wir nehmen Sie mit auf eine bezaubernde Reise, von der Quelle bis zur Mündung, entlang des am meist eigenwilligen Flusses der Niederlande. Wir machen dies zu Fuß, denn das ist der beste Weg, um die Schönheiten und Schätze des Göhltals, entstanden in einer jahrhundertealten Interaktion zwischen Natur und Mensch, zu entdecken. Im Dorf Lichtenbusch, an der Grenze zwischen Belgien und Deutschland, entspringt die Göhl im Keller eines Bauernhofes. Vielerorts sprudelt das Wasser hier reich aus dem Boden. Nach einer 56 Kilometer langen Strecke, wovon 36 Kilometer durch unser schönes Limburger Land, mündet sie im Örtchen Voulwames in die Maas. Das Einzugsgebiet hat seine eigene Identität und kann zu Recht als international bezeichnet werden. Die Vielfalt der Sprachen, die man hört, wenn man ihren Mäandern folgt, ist ebenso vielseitig wie die Eleganz der Landschaft. Wir verfolgen auch den Verlauf mehrerer Zuflüsse, wie dem Hohn-, Selzer- sowie Eyserbach und natürlich der Gulp. Auch der abwechslungsreichen Flora und Fauna schenken wir viel Aufmerksamkeit. Wir sind der romantischen Göhl nicht nur mit unseren Augen und Fotoapparaten gefolgt, sondern vor allem mit unserem Herzen!

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Holländisch